Categotry Archives: Lars Steger

0

Lars Steger – Rezension: Und wenn ich schweige

by

„Und wenn ich schweige, brennt mein Herz“ – was gibt es dazu noch zu sagen …

(zu Hinnerk Einhorn. Osirisdruck Leipzig. ISBN  978-3-941394-04-9)

Man soll Texte ja eigentlich nicht kommentieren. Vor allem nicht die, die einem schon lange im Hals stecken. Die kommen immer zur Unzeit. Manchmal, weil sie ZU aktuell wirken, auch wenn sie es gar nicht sind.

Anderseits (oder außerdem?) hab ich grad Hinnerk Einhorns letzten Band „Und wenn ich schweige, brennt mein Herz“ gelesen und macht mich stumm, wie souverän er mit dem Thema Tod umgeht. Ein ganzer Band Gedichte von Tod und Sterben  – und vor allem dabei vom (Weiter-)Leben! Für mich ganz stark. Gerade in all der Zerbrechlichkeit. Eine Privatheit, eine Nähe am Autor, schmerzhaft ehrlich und gerade dabei die Dinge benennend, denen keiner von uns entgehen kann. Stärke daraus ziehend – mit den Leben und seinen Enden umzugehen. Das endlich zu können. Ohne Selbstbetrug,  ohne Verdrängung. Annahme.

Ein Band, den ich nur gedichteweise lesen konnte und wollte, mit dem ich zu einer alten Gewohnheit zurückgefunden habe: den Tag mit ein zwei Gedichten zu beginnen auf dem Balkon. Danke Hinnerk!

Danke auch, dass du mich wieder Notizen machen lässt. Auch wenn die nicht deinen literarischen Ansprüchen entsprechen:

Die tiefere Wahrheit

heißt ganz einfach:

Lebe!

Und im besten Fall

so, dass das Leben

einen Sinn hat.

für dich, für die Deinen,

für die, die an dich glauben,

für die, die dich brauchen,

ohne dich je zu kennen

Lars Steger

0

Weitere Vorschläge für unser Projekt zum 30-jährigem Bestehens des Eitel Kunst e. V. im Jahr 2020

by

Haiku von Lars Steger: am Ende das Bild September 24, 2019
Haiku von Lars Steger: die Bauernrose
Haiku von Lars Steger: gegen die grelle des morgens Juli 23, 2019
Haiku von Lars Steger: sonniger Morgen
Haiku von Lars Steger: kastaniengrün Januar 10, 2020
Haiku von Lars Steger: unterm Blau Juni 28, 2019
Gerhard Jaeger: Von den Flügeln, dem Fliegen, dem Tanz und dem Mond – Rezension zu Gedichten von Liane Fehler
Gerhard Jaeger: Collage?
Gerhard Jaeger: Vorgewortetes… (aus dem GeWa 115)
Gerhard Jaeger: Habe ich das Rauschen
Gerhard Jaeger: Singende Katzen
Gerhard Jaeger: Wenn man Petra zuhört …
Gerhard Jaeger: „Ein paar Worte zur Erzählzeit“
Marita Hotopp: Auf der Suche
Maria Goldberg: Wie Muschelperlmutt
Maria Goldberg: Waldeinsamkeit
Maria Goldberg: regentropfengleich
sibyll maschler (Lyrik und Foto): Abbitte
sibyll maschler: Herbst
smt: Selig – aus der Anthologie unDichternebel: 2001 – 2015
Andreas Schrock: Brief einer Schwester an ihren großen Bruder



Liane Fehler Onlineredaktion

0

Eitel Kunst e.V. – Frühjahrsseminar

by

Liebe Eitle Künstler und Freunde der UnDichter,

in der Hoffnung, Ihr hattet frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch, wünsche ich Euch fürs neue Jahr ganz viel Glück, Gesundheit und Poesie auf all Euren Wegen!

Zugleich lade ich Euch hiermit ganz herzlich zum Frühjahrsseminar des Eitel Kunst e.V. vom

13. bis 15. April 2018 nach Königs Wusterhausen ins Mehrgenerationenhaus, Fontaneplatz 12B, ein.

Beginn: Freitag, 18 Uhr,

Ende: Sonntag, 14 Uhr.

Mitzubringen: Texte eigene und fremde (s. unten)
Musikinstrumente und sonstige künstlerische Anlässe zum drüber Reden
Sonderwünsche zur Versorgungslage
(Grundversorgung Mittag / Abendbrot Samstag, Wasser & Saft wird organisiert)

Das Motto könnte sein: „Sich erinnern …“.

 BITTE meldet euch auch zurück: Wer kommt, aber auch, wer nicht kommen kann: 0331 / 24348293 / buecherasyl-lars@gmx.de. Unterbringungen können die KWer bzw. „Umwohnenden“ bei Bedarf organisieren.

Außerdem möchte ich Euch auch schon mal vorab zum Sommer-Seminar (mit Mitgliederversammlung) nach Jahnishausen vom 17. – 19. August 2018 einladen. Auch hier: Bitte signalisiert schon mal, wer nicht und wer kann und kommt!

Bis da- oder dorthin – auf ein baldiges Lesen, Hören, Sehen – viel poetische Kraft

wünscht –

Lars Steger

0

Christian Rempel und Lars Steger bitten um Beiträge zum neuen Gedankenwasser – Redaktionsschluss ist Ende September 2016

by

 

Termine drücken – das nächste Gewa muss zusammen und raus

Liebe Vereinsmitglieder und Sympathisanten der eitlen Kunst. Bitte durchforstet doch mal eure letzten Werke in Hinblick auf Veröffentlichbarkeit im GeWa 128. Es sind wieder alle Genres gefragt, außer dass wir keine CD mit etwa Selbstgesungenem beilegen können. Wer aber immer noch dichtet, Prosa schreibt, Noten oder Bilder zu Papier bringt, ist herzlich eingeladen, das Lars‘ und meiner Redaktion zu überantworten. Da unser Schreibtisch noch fast leer ist, können es gerne auch längere Passagen sein, die wir Autoren einräumen können. Redaktionsschluss soll Ende September sein.

Mit Grüßen aus dem jetzt in Zeuthen angesiedelten Gedichtladen

Christian

 

 

0

Lars Steger: Fern – Weh

Fern – Weh die Mauer fiel und wie die Trabbis wurden die Panzer verramscht um Platz zu schaffen für neues Gerät die Einen kamen ins Museum die Anderen an ferne Fronten gegen Freiheitskämpfer oder Terroristen hier wuchsen die Zäune an den Ufern in den Wäldern nur in der Ferne wurden noch Mauern gebaut babylonisch hoch durch heiliges Land wie Wüsten wo man den Stacheldraht einst zuerst zerschnitt zog man nun NATO-Drahtrollen wie lang dauert es hier noch bis wieder tödliche Schüsse fallen wer gibt den Befehl Aug. / 29.9. / 15.10.2015 Die Erstveröffentlichung dieses Textes erfolgte im Flucht-Heft, der Publikation des Eitel Kunst e.V. – außerhalb der Gewa-Reihe das große Sonderheft zum Thema FLUCHT.

by

*

Fern – Weh

die Mauer fiel und wie die Trabbis
wurden die Panzer verramscht
um Platz zu schaffen für neues Gerät

die Einen kamen ins Museum
die Anderen an ferne Fronten
gegen Freiheitskämpfer
oder Terroristen

hier
wuchsen die Zäune
an den Ufern
in den Wäldern

nur in der Ferne
wurden noch Mauern gebaut
babylonisch hoch
durch heiliges Land
wie  Wüsten

wo man den Stacheldraht
einst zuerst zerschnitt
zog man nun NATO-Drahtrollen

wie lang dauert es hier noch
bis wieder tödliche Schüsse fallen
wer gibt den Befehl

Aug. / 29.9. / 15.10.2015

Die Erstveröffentlichung dieses Textes erfolgte im Flucht-Heft, der Publikation des Eitel Kunst e.V. – außerhalb der Gewa-Reihe das große Sonderheft zum Thema FLUCHT.

0

Lars Steger – einsam zu spielen

einsam zu spielen oh, glaub mir kein wort mein kind träumen und trauern

by

*

einsam zu spielen
oh, glaub mir kein wort mein kind
träumen und trauern

0

Lars Steger: baumschatten wandern

baumschatten wandern wie netze übers wasser im licht des mondes

by

*

baumschatten wandern
wie netze übers wasser
im licht des mondes

 

0

Lars Steger – am steg ich und du

am steg ich und du die kranichrufe in der nacht spinnfadenglitzern

by

*

am steg ich und du
die kranichrufe in der nacht
spinnfadenglitzern

0

Lars Steger und Liane Fehler – Feedbacks zum thematisch aufbereitetem Heft: Flucht von Annett

Liebe “Eitlen Künstler”, dies ist eine weiteres Feedback zum thematisch aufbereitetem Heft: Flucht von Annett. (FLUCHT ist der Themenvorschlag für das Herbstseminar 2015 des Eitel Kunst e.V.) Lars schreibt:." Endlich habe ich mal einen Grund, auf diesem Kanal zu kommunizieren: Dicker Dank an Annett für ihr Hand-out-Heft „Fluchten“! Und an sie und Gerhard für ihre Übersichten zum Thema. Seit langem habe ich nicht mehr sowas Anregendes gelesen – da hatte man gleich Lust, drin rumzuschmieren, Eigenes zu ergänzen. Tolle Texte, die da gefunden wurden zum Thema. So anregend, dass selbst die leere Seite für Notizen von mir gleich genutzt wurde. Rätselhafter Rilke. Der Text von Schnurre zwingt zum Lautlesen bis einem der Atem stockt. Danke aus dem Bücherasyl – Lars" Ein Danke an Lars für die Rückmeldung. Ich bin auf weitere Wortmeldungen von Euch gespannt. Liebe “Eitlen Künstler” und Freunde der “UnDichter”, Ihr könnt neben Texten gern auch Fotos, Bilder, eine Skizze (wie Gerhard ) oder etwas ganz anderes senden. Ich hoffe, wie beim Thema Heimat gibt es wieder eien Vielstimmigkeit. Das Thema aus der Sicht von unseren “Eitlen Künstler” bearbeitet zu sehen, verspricht spannend zu werden. Ich freue mich über Eure Beteiligung und Beitrge. Eine weitere Aufgabe, an der wir wachsen können. Übrigens jede Art von Ergänzung ist gefragt. Ideen, Hinweise oder interessante Links würde ich auch gern unserer Netz-Community vorstellen. Liane Fehler Onlineredaktion

by

*

Liebe “Eitlen Künstler”,
dies ist eine weiteres  Feedback zum thematisch aufbereitetem Heft: Flucht von Annett.
(FLUCHT ist der Themenvorschlag für das Herbstseminar 2015 des Eitel Kunst e.V.)
Lars schreibt:.“ Endlich habe ich mal einen Grund, auf diesem Kanal zu kommunizieren: Dicker Dank an Annett für ihr Hand-out-Heft „Fluchten“!  Und an sie und Gerhard für ihre Übersichten zum Thema. Seit langem habe ich nicht mehr sowas Anregendes gelesen – da hatte man gleich Lust, drin rumzuschmieren, Eigenes zu ergänzen. Tolle Texte, die da gefunden wurden zum Thema. So anregend, dass selbst die leere Seite für Notizen von mir gleich genutzt wurde. Rätselhafter Rilke. Der Text von Schnurre zwingt zum Lautlesen bis einem der Atem stockt.
Danke aus dem Bücherasyl –
Lars“
Ein Danke an Lars für die Rückmeldung. Ich bin auf weitere Wortmeldungen von Euch gespannt.
Liebe “Eitlen Künstler” und Freunde der “UnDichter”, Ihr könnt neben Texten gern auch Fotos, Bilder, eine Skizze (wie Gerhard ) oder etwas ganz anderes senden. Ich hoffe, wie beim Thema Heimat gibt es wieder eien Vielstimmigkeit. Das Thema aus der Sicht von unseren “Eitlen Künstler” bearbeitet zu sehen, verspricht spannend zu werden. Ich freue mich über Eure Beteiligung und Beitrge. Eine weitere Aufgabe, an der wir wachsen können. Übrigens jede Art von Ergänzung ist gefragt. Ideen, Hinweise oder interessante Links würde ich auch gern unserer Netz-Community vorstellen.
Liane Fehler Onlineredaktion
0

Lars Steger – Foto: Türkische Riviera

▶ Hinweis: Dies ist eine Vorschau, um das Foto in voller Größe sehen zu können, bitte in die türkisfarbene Überschrift oder auf das Wort “Weiterlesen” klicken und den Artikel öffnen. ▶ Note: This is a preview. Please click in the turquoise-colored heading of the article, and you can see the pictures in full size.

by

0

Lars Steger: noch kilometer

noch kilometer nur widerschein auf der see sternenfeuer schwarz

by

*

noch kilometer
nur widerschein auf der see
sternenfeuer schwarz

0

Lars Steger: einsam zu spielen

einsam zu spielen oh, glaub mir kein wort mein kind träumen und trauern

by

*

einsam zu spielen
oh, glaub mir kein wort mein kind
träumen und trauern

0

Lars Steger: am steg ich und du

am steg ich und du die kranichrufe in der nacht spinnfadenglitzern

by

*

am steg ich und du
die kranichrufe in der nacht
spinnfadenglitzern

1 2 7
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: