Tag Archives: Hermann – Hermann Hesse – Literatur Erbe

0

Liane Fehler: sieben Wünsche für smt

Der Slider ist heute Dir, lieber smt, gewidmet, verbunden mit einem Dank für Deine stets freundliche und hilfsbereite Art, mit der Du uns “Eitlen Künstlern” und Freunden der “UnDichter”stets begegnest. Schön, dass es Dich gibt! ▶ Hinweis: Dies ist eine Vorschau. Um diesen Artikel (und die Links zu den Lyrikvideos) zu öffnen, bitte in die türkisfarbene Überschrift oder auf das Wort “Weiterlesen” klicken. ▶ Note: This is a preview. Please click in the turquoise-colored heading, to open the article. Lieber Stephan ich wünsche Dir: dass Du Dich geben kannst, "wie im Tal ... die Myrte, die ihren Duft verströmt". ▶ Khalil Gibran: vom Geben Glück ▶ Rainer Maria Rilke: Wenn es nur einmal so ganz stille wäre Erkenntnis ▶ Stefan Zweig: Die Frage Lebensklugheit ▶ Ovid: Nicht immer blühen die Veilchen Hoffnung ▶ Johann Wolfgang Goethe: Gegenwart "Ein Rausch, der alle Sinne mengt" ▶ Stefan George: Da waren Trümmer nicht noch Scherben und dass der Zauber, der jedem Anfang inne wohnt, Dich beschützt und Dir hilft zu leben ▶ Hermann Hesse: Stufen in diesem Sinne alles Gute! Liane

by

*

Lieber Stephan ich wünsche Dir:

dass Du Dich geben kannst, „wie im Tal … die Myrte, die ihren Duft verströmt“.

▶ Khalil Gibran: vom Geben

Glück
▶ Rainer Maria Rilke: Wenn es nur einmal so ganz stille wäre

Erkenntnis

▶ Stefan Zweig: Die Frage

Lebensklugheit

▶ Ovid: Nicht immer blühen die Veilchen

Hoffnung

▶ Johann Wolfgang Goethe: Gegenwart

„Ein Rausch, der alle Sinne mengt“

▶ Stefan George: Da waren Trümmer nicht noch Scherben

und dass der Zauber, der jedem Anfang inne wohnt, Dich beschützt  und Dir hilft zu leben

▶ Hermann Hesse: Stufen

in diesem Sinne alles Gute!

Liane

*

Der Slider ist heute Dir, lieber smt, gewidmet, verbunden mit einem Dank für Deine stets freundliche und hilfsbereite Art, mit der Du uns “Eitlen Künstlern” und Freunden der “UnDichter” stets begegnest. Schön, dass es Dich gibt!

▶ Links: Faszination Sprache – Lust auf Lyrik? – Ein Traum – Die Zeit geht nicht … – Das Leben ist kurz! – Der Mensch ist gut – Die Liebe – Blatt im Wind – Das Wichtigste im Leben

Hinweis: Dies ist eine Vorschau. Um diesen Artikel zu öffnen, bitte in die türkisfarbene Überschrift oder auf das Wort “Weiterlesen” klicken. ▶ Johann Gottfried Herder „Ein Traum" ▶ Gottfried Keller „Die Zeit geht nicht..." ▶ Seneca: "Das Leben ist kurz!" ▶ Erich Kästner „Der Mensch ist gut" (1928) ▶ Friedrich Hölderlin - "Die Liebe" ▶ Mascha Kaléko - "Blatt im Wind" ▶ Hermann Hesse: "Das Wichtigste im Leben" Die Links zu "Lust auf Lyrik?" wurden “aufgestöbert” von Liane Fehler Onlineredaktion.

by

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: