Categotry Archives: Zitate

Links: Rezept zu Neujahr von Catharina Elisabeth Goethe

▶ Hinweis: Dies ist eine Vorschau, um diesen Artikel zu öffnen, bitte in die türkisfarbene Überschrift oder auf das Wort “Weiterlesen” klicken. ▶ Note: This is a preview. Please click in the turquoise-colored heading of the article, and you can see the artikel.

by

1

Zitat von Juli Zeh: „Nimm eine Folge von Wörtern und schenke ihnen eine eigene Zeile“

"Nimm eine Folge von Wörtern und schenke ihnen eine eigene Zeile - sie werden aphoristisch erstrahlen, geheimnisvoll orakeln, vor versteckter Botschaft sprühen. Ein ganzes Gedicht erschaffst Du, indem Du einen Satz nimmst, die Interpunktion weglässt und die Zeilenbrüche kontraintuitiv setzt. Falls Dich jemand fragt, antwortest Du, dass Du auf diese Weise versteckte Bedeutungsschichten freilegst." Juli Zeh "Treideln - Frankfurter Poetikvorlesungen"

by

*

„Nimm eine Folge von Wörtern und schenke ihnen eine eigene Zeile – sie werden aphoristisch erstrahlen, geheimnisvoll orakeln, vor versteckter Botschaft sprühen. Ein ganzes Gedicht erschaffst Du, indem Du einen Satz nimmst, die Interpunktion weglässt und die Zeilenbrüche kontraintuitiv setzt. Falls Dich jemand fragt, antwortest Du, dass Du auf diese Weise versteckte Bedeutungsschichten freilegst.“ Juli Zeh „Treideln – Frankfurter Poetikvorlesungen“
Dieses Zitat verdanken wir einem Hinweis von Christian Rempel.

0

Schreibhandwerk – Hinweis zur Verwendung von Zitaten – Urheberrecht

Nur Zitate von Personen und Übersetzern, die länger als 70 Jahre tot sind, sind gemeinfrei und dürfen ohne Bedenken genutzt werden. Ebenso dürfen Zitate, die nicht die nötige Schöpfungshöhe aufweisen, genutzt werden. Um sicherzustellen, dass urheberrechtliche Vorschriften nicht umgangen werden, dürfen bei Schriftstellern und Buchautoren nicht mehr als 10 (kurze) Zitate aufgenommen werden. Bei Übersetzungen ist zu beachten, dass an die Stelle des Urhebers der Übersetzer tritt.Übersetzer sind namentlich,möglichst mit Lebensdaten, zu nennen. Quelle: https://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Urheberrecht

by


Auch bei der Verwendung von Zitaten sind Urheberrechte zu beachten

„Nur Zitate von Personen und Übersetzern, die länger als 70 Jahre tot sind, sind gemeinfrei und dürfen ohne Bedenken genutzt werden. Ebenso dürfen Zitate, die nicht die nötige Schöpfungshöhe aufweisen, genutzt werden.

 

Um sicherzustellen, dass urheberrechtliche Vorschriften nicht umgangen werden, dürfen bei Schriftstellern und Buchautoren nicht mehr als 10 (kurze) Zitate aufgenommen werden. Bei Übersetzungen ist zu beachten, dass an die Stelle des Urhebers der Übersetzer tritt. Übersetzer sind namentlich,möglichst mit Lebensdaten, zu nennen.“ Quelle: wikiquote.Urheberrecht

                                                                                                              Onlineredaktion: Liane Fehler

0

Zitat von Khalil Gibran: „Bäume sind Gedichte …“

"Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie nieder und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere zu dokumentieren." Khalil Gibran, in "Sand und Schaum", / Sand and Foam, 1926

by

*
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.“ *(Khalil Gibran – Poet)
0

Zitat von Khalil Gibran: „Zärtlichkeit und Güte drücken nicht Schwäche und Verzweiflung aus …“

„Zärtlichkeit und Güte drücken nicht Schwäche und Verzweiflung aus, sondern sie sind Zeichen der Stärke und Entschlossenheit.“

by

*

Zärtlichkeit und Güte drücken nicht Schwäche und Verzweiflung aus, sondern sie sind Zeichen der Stärke und Entschlossenheit.(Khalil Gibran – Poet)
0

Zitat von Khalil Gibran: „Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht …“

„Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht, die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit!“ (Khalil Gibran - Poet)

by

*

„Als ich meine Seele fragte, was die Ewigkeit mit den Wünschen macht,* die wir sammelten, da erwiderte sie: Ich bin die Ewigkeit!“ (Khalil Gibran – Poet)

0

Auszüge aus dem „Hohelied der Liebe“

"Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf, ..." * ... "Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; * doch am größten unter ihnen ist die Liebe."

by

„Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf, …“ *
*
… „Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; *
doch am größten unter ihnen ist die Liebe.“

Das sind Auszüge aus dem „Hohelied der Liebe“ aus dem 13. Kapitel des 1. Korintherbriefes (1 Kor 13,1–13 EU) des Paulus von Tarsus – ein Hymnus an die Liebe.“ – „Die Liebe ist langmütig …

*
(Es gibt verschiedene Übersetzungen dieses Textes. Dies ist eine Einheitsübersetzung. Den vollständigen Text und weitere Infomationen dazu unter:

wikipedia.Hohelied der Liebe

0

Zitat von Blaise Pascal: „Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst?

„Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm Deine Pläne.“

by

*

„Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm Deine Pläne.“ (Blaise Pascal)

0

„Das Gelassenheitsgebet“

"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, courage to change the things I can and wisdom to know the difference.

by

*

„Gott, gib mir die Gelassenheit,*Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,*
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,*und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, courage to change the things I can   and wisdom to know the difference.

Hintergrundinformationen und Quelle: wikipedia.Gelassenheitsgebet

0

Zitat von Blaise Pascal: „Ein Tropfen Liebe ist mehr als …“

"Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand." (Blaise Pascal)

by

0

Zitat von Max Planck: Eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist …

"Eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts."

by

*

„Eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und  endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.“ Max Planck

0

Zitat von Abraham Lincoln: „Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen …“

Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen, man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen. Abraham Lincoln Abraham Lincoln (1809 - 1865) Er war der 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

by

0

Zitat von Nazim Hikmet: „Leben einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich …“

"Leben einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." (Nazim Hikmet (1902-63), türkischer Schriftsteller) Nâzım Hikmet (Ran) [naːˈzɯm hikˈmet] (15. Januar 1902 in Thessaloniki; † 3. Juni 1963 in Moskau) war ein türkischer Dichter und Dramatiker. Er gilt als Begründer der modernen türkischen Lyrik und als einer der bedeutendsten türkischen Dichter. Im Deutschen ist – unter anderem durch Hannes Wader – dieser letzte Vers aus einem der berühmtesten Gedichte Hikmets, Davet (Einladung) besonders bekannt geworden. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nazim_Hikmet oder http://en.wikipedia.org/wiki/N%C3%A2z%C4%B1m_Hikmet. (Dort gibt es weitere Informationen zu Nazim Hikmet.) Das ganze Gedicht "Die Einladung" (Davet) findet Ihr hier: http://karldietz.blogspot.de/2012/06/nazim-hikmet-davet-die-einladung.html

by


*

„Leben einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht.“


(Nazim Hikmet (1902-63), türkischer Schriftsteller)

Nâzım Hikmet (Ran) [naːˈzɯm hikˈmet] (15. Januar 1902 in Thessaloniki; † 3. Juni 1963 in Moskau) war ein türkischer Dichter und Dramatiker. Er gilt als Begründer der modernen türkischen Lyrik und als einer der bedeutendsten türkischen Dichter.

Im Deutschen ist – unter anderem durch Hannes Wader – dieser letzte Vers aus einem der berühmtesten Gedichte Hikmets, Davet (Einladung) besonders bekannt geworden:

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nazim_Hikmet oder http://en.wikipedia.org/wiki/N%C3%A2z%C4%B1m_Hikmet. (Dort gibt es weitere Informationen zu Nazim Hikmet.)
Das ganze Gedicht die Einladung (Davet) – http://karldietz.blogspot.de/2012/06/nazim-hikmet-davet-die-einladung.html

 

0

Zitat von Albert Camus: Charme ist die Art, wie ein Mensch ‚ja‘ sagt

Charme ist die Art, wie ein Mensch 'ja' sagt, ohne dass ihm eine bestimmte Frage gestellt worden war.

by

„Charme ist die Art, wie ein Mensch ‚ja‘ sagt, ohne dass ihm eine bestimmte Frage gestellt worden war.“
(Albert Camus)