Tag Archives: Allgemein

0

gemeinsam

Andreas Schrock – Zeichnung: Jacketträger

by

Liebe “Eitlen Künstler”, – liebe Freunde,
das Gedicht „Dialog mit Herz“ von Gerhard Jaeger ist eines von den Textvorschlägen für das zu erstellende ebook unseres Vereins, das mich nach unserem Seminar in Jahnishausen erreicht hat. Ich freue mich sehr, denn es war nicht nur dieser eine Text, sondern eine ganz stattliche Anzahl von Werken.
Auch über die Mail von Jenny zu “Lesen & Schreiben” habe ich mich gefreut. Bisher hatte Annett immer wieder nachgefragt und erinnert oder ich über den Blog.

Klar für mich erkennbar ziehen ein paar mehr von uns oder andere wieder stärker gemeinsam an dem Karren unseres Vereines „Eitel Kunst e. V. – eine Sammlung unDichter“ in die richtige Richtung. Das ist gut und bestätigt für mich den „Geist“ von Jahnishausen, wenn das nicht zu pathetisch klingt.

Wer alles zu unserem neuen Domizil für unsere Treffen zu Lesen und Schreiben kommen wird, bleibt spannend.
Gerhard und Petra, Susann und ich werden sicher da sein.

Auf jeden Fall wird jeder aus unserer Truppe, der sich noch entschließt zu kommen und auch jeder andere an Literatur interessierte Gast morgen, am 9. September 2020 in der Karl-Marx- Straße Nr. 123 in 15745 Wildau ganz herzlich willkommen sein.

Wie bisher auch treffen wir uns immer am 2. Mittwoch im Monat gegen 16:30 Uhr.

Seid alle ganz herzlich gegrüßt – Ihr Lieben!

Liane Fehler
Onlineredaktion
PS: Warum habe ich das das Bild von Andreas Schrock „Jacketträger“ gewählt?
Ja, ich kann das Glück kaum fassen, mit unserem Vereinsleben geht es weiter. 😉

0

Liane Fehler: Wie hat Euch unser Septemberseminar gefallen?

Liebe Eitle Künstler und Freunde der UnDichter, ich hoffe, Ihr seid inzwischen wohlbehalten zu Hause gelandet. Ein Gruß an unsere Vereinsfreunde, die aus gesundheitlichen oder privaten Gründen nicht mit dabei sein konnten. Wir haben Euch vermisst. An die Freunde und UnDichter, die am Wochenende bei unserem Herbstseminar teilgenommen haben, möchte ich die Frage richten: Wie hat Euch unser Seminar gefallen? Gab es aus Eurer Sicht Höhepunkte? Wie habt Ihr die Atmosphäre und Kultur empfunden? Gibt es Verbesserungsvorschläge oder Hinweise, die bei der Organisation künftiger Veranstaltungen beachtet werden sollten? Über eine Feedbackrunde im Blog würde ich mich freuen.

by

*

Liebe Eitle Künstler und Freunde der UnDichter,

ich hoffe, Ihr seid inzwischen wohlbehalten zu Hause gelandet. Ein Gruß an unsere Vereinsfreunde, die aus gesundheitlichen oder privaten Gründen nicht mit dabei sein konnten. Wir haben Euch vermisst.

An die Freunde und UnDichter, die am Wochenende bei unserem Herbstseminar teilgenommen haben, möchte ich die Frage richten: Wie hat Euch unser Seminar gefallen? Gab es aus Eurer Sicht Höhepunkte? Wie habt Ihr die Atmosphäre und Kultur empfunden? Gibt es Verbesserungsvorschläge oder Hinweise, die bei der Organisation künftiger Veranstaltungen beachtet werden sollten? Über eine Feedbackrunde im Blog würde ich mich freuen.

Die Intensivität der Gespräche zu zweit oder in kleinen Gruppen, aber auch die Grundsatzdiskussionen in großer Runde waren, nach meiner Beobachtung, doch relativ hoch im Vergleich zu anderen Treffen, die wir schon in diesem Jahr hatten. Manche Themen sind im Laufe der Jahre immer mal wieder auf der Tagesordnung, scheinen aber wichtig zu sein.

Die musikalische Gestaltung durch Jenny mit Gitarre und Gerhard mit seinem Akordeon, sowie das Einbeziehen von Malerei in unsere Zusammenkünfte empfand ich als Bereicherung  Gerhard,  der großzügig das Equipment Farben, Pinsel und Maluntergründe mitgebracht und Allen zur Verfügung gestellt hatte, uns einlud es selbst zu probieren, lockerte damit die Atmosphäre angenehm auf.

Besonders schön war der Empfang mit Bildern und Texten von Dorit Brückner. Eine Überraschung und ein gelungener Auftakt für ein solches Seminar.

Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Besonders erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang Frank Partusch, der es ziemlich kurzfristig übernommen hat für unsere Verpflegung zu sorgen und wieder einmal den Kochlöffel zu schwingen, um eine Truppe in Mannschaftsstärke kulinarisch zufrieden zu stellen, mitsamt An-und Abtransport von allem Zubehör wie Geschirr etc..
Das Ganze erfolgte fast geräuschlos, wie seit vielen Jahren in bewährter Zusammenarbeit mit Annett. Das ist nicht selbstverständlich und findet meine Anerkennung. Zumal sie sich auch nicht von den erschwerten Bedingungen mit dem langen Weg zum Wasser (über mehrere Stockwerke hinweg) hat abschrecken lassen.

Lyrisch hat mich Frank, wie schon so oft in diesem Jahr beeindruckt. Eine starke poetische Sprache bricht sich Raum. Sinn und Gefühl haben sich in vielen seiner Gedichte auf schönste Weise vereint.
Er braucht keine Wortgirlanden, keine Effekthascherei um mit seinen Worten zu berühren. Mich hat er erreicht mit seinem Gedicht: In Gedanken und unser gewähltes Thema Flucht auf eindrucksvolle Art in Literatur verwandelt. Insgesamt gibt es viele gute Beiträge die neuesten davon findet Ihr im Gedankenwasser-Heft 124 um dessen Fertigstellung zum Seminarbeginn Christian und ich sehr gerungen haben. Ich bin gespannt auf weitere Eindrücke und schicke Grüße in unsere virtuelle Runde und ein Hallo an Olaf und ein Dankeschön für Deinen Kommentar.

Liane Fehler Onlineredaktion

 

0

Vereinsinformation: FLUCHT ist der Themenvorschlag für das Herbstseminars des Eitel Kunst e.V. im Jahr 2015

Liebe “Eitle Künstler” und Freunde der “UnDichter”, für unser Herbstseminar ist geplant,.sich neben der üblichen Textarbeit inhaltlich dem Thema FLUCHT zuwenden. Ein Thema, das offen ist, für viele Aspekte: - innere Flucht, - weltweite Flüchtlinge - Heimatverlust - Wirtschaftspolitik - Hunger-Flüchtlinge - Gewalt auf dieser Welt - Zukunftsängste - Klima-Flüchtlinge - Wetter-Flüchtlinge (also Deutsche nach Gran Kanaria…) - Steuer-Flüchtlinge und so weiter. Ich bin mir sicher, Euch fallen noch weitere Perspektiven ein, unter denen dieses Thema betrachtet werden kann. Wer jetzt schon Texte, Bilder, Fotos oder Lieder zu diesem Thema hat, kann sie hier gern im Blog vorstellen und zur Diskussion stellen. Ein aktuelles Thema, dem man kaum entkommen kann. Ich freue mich auf Eure Beiträge. Liane Fehler Onlineredaktion

by

*

Liebe “Eitle Künstler” und Freunde der “UnDichter”,

für unser Herbstseminar ist geplant,.sich neben der üblichen Textarbeit inhaltlich dem Thema FLUCHT zuwenden. Ein Thema, das offen ist, für viele Aspekte:

– innere Flucht,

– weltweite Flüchtlinge

– Heimatverlust

– Wirtschaftspolitik

– Hunger-Flüchtlinge

– Gewalt auf dieser Welt

– Zukunftsängste

– Klima-Flüchtlinge

– Wetter-Flüchtlinge (also Deutsche nach Gran Kanaria…)

– Steuer-Flüchtlinge

und so weiter.

Ich bin mir sicher, Euch fallen noch weitere Perspektiven ein, unter denen dieses Thema betrachtet werden kann. Wer jetzt schon Texte, Bilder, Fotos oder Lieder zu diesem Thema hat, kann sie hier gern im Blog vorstellen und zur Diskussion stellen. Ein aktuelles Thema, dem man kaum entkommen kann. Ich freue mich auf Eure Beiträge.

Liane Fehler Onlineredaktion

0

Einladung zum Frühjahrsseminar des Eitel Kunst e.V. vom 29. bis zum 31. Mai 2015 in Königs Wusterhausen

Liebe Eitle Künstler und Freunde der UnDichter, hiermit laden wir Euch ganz herzlich zu unserem Frühjahrsseminar von Freitag, dem 29., bis zum Sonntag, den 31.Mai, ins MehrGenerationenHaus Königs Wusterhausen ein. . ▶ Hinweis: Dies ist eine Vorschau. Um diesen Artikel zu öffnen, bitte in die türkisfarbene Überschrift oder auf das Wort “Weiterlesen” klicken. ▶ Note: This is a preview. Please click in the turquoise-colored heading, to open the article.

by

*

Liebe Eitle Künstler und Freunde der UnDichter,

hiermit laden wir Euch ganz herzlich zu unserem Frühjahrsseminar von Freitag, dem 29., bis zum Sonntag, den 31.Mai, ins MehrGenerationenHaus Königs Wusterhausen ein. Das Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen befindet sich am Fontaneplatz 12  in 15711 Königs Wusterhausen am Boulevard zwischen Fontanecenter und Erich-Weinert-Straße. Für das Frühjahrsseminar 2015 des Eitel Kunst e.V. gibt es bereits die folgende Planung:

Frühjahrsseminar 2015 des Eitel Kunst e.V

*

Freitag 29. Mai 2015

    *

    ab 18 Uhr Treffen im MGH

              19 Uhr Lesung „unDichter Nebel“ und mehr (Vorstellung der Anthologie und der Seminarteilnehmer)

              im Anschluss Diskussion & Textarbeit

Samstag 30. Mai 2015

    *

    10.00 – 13.00 Uhr            Textarbeit

              13.00 – 14.00 Uhr            Mittagspause

              14.00 – 16.00 Uhr            Textarbeit (+ Ideen fürs 2. Halbjahr?)

              16.00 – 17.00 Uhr            Kaffeepause

    17.00 Uhr – open end      Textarbeit

*

Sonntag 31. Mai 2015

    *

  10.00 – 12 Uhr Textarbeit und Resümee

*

Liebe Freunde, wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr so freundlich wärt und Euch in jedem Fall bei uns melden würdet. Damit könnt Ihr die Organisatoren unseres Vereinslebens, die alle ehrenamtlich Zeit und Kraft aufbringen, unterstützen.

Lars hat folgende Bitte: Meldet euch bei ihm, bis spätestens 22.5. ob, wann, wie lange ihr kommt und für die Planung vor allem auch, ob ihr selbst in der Lesung Texte vorstellen möchtet!

Auch wer jetzt noch nicht abschließend über eine Teilnahme am  Frühjahrsseminar des Eitel Kunst e.V. 2015 entscheiden kann, wird gebeten, uns eine „Zwischenstands-Info“ zukommen zu lassen.

Lars erreicht ihr unter folgender Mailadresse: buecherasyl—lars@gmx.de oder telefonisch unter der Euch bekannten Nummer!

Wir freuen uns schon auf das Frühjahrsseminar 2015 mit Euch! Bis zu unserem Treffen wünschen wir euch poetische Einfälle und schöne Osterfeiertage!

Herzliche Grüße aus dem Bücherasyl von Lars Steger & von Liane Fehler / Onlineredaktion

1 2 5
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: