Liane-gute Zeiten

*
*
*

 

Selbstauskunft

Als Kind war ich von Leseleidenschaft
ergriffen, begeistert
jeden möglichen Moment vertieft
das Leben zu verstehen
immer ein Buch in der Hand.

„Das doppelte Lottchen“
„Der schlaue Urfin“
wunderbare Geschichten
wollte ich auch erfinden
wollte auch dichten.

Diese Begeisterung brachte
mich zum Schreiben
fing auch früh damit an,
das Handwerk zu erlernen
und lerne bis heut.

Hab Freude am Wortwitz
am Spiel mit Worten
daran mit Sätzen Bilder zu schaffen
einen Raum, ein Land für Fantasie.

Bin Menschlichem zugewandt –
bin interessiert an Neuem.
Ich liebe die Kunst und das Leben
und voll von Gedanken und Gefühlen
nehme ich den Stift zur Hand …

*
*
 

Einige der letzten Aktivitäten:

2013 für den Verein Eitelkunst e.V. Beginn der Führung eines Blogs als Onlineredakteurin

*
2012 /2013 Unter dem Motto: “Eitel Kunst meets Nottekunst” Beginn der Zusammenarbeit mit den Bildenden Künstlern, die sich um Nottekunst – Sylvia Woodhouse und Hagen Ludwig  versammeln. Erste Texte zu Bildcollagen von Hagen Ludwig entstanden, wie z.B. Das Orakel der Welt. Die Bildcollagen als Miniaturabbildungen (für einen ersten Eindruck) gibt es im Blog: Chronik – Desdemona: Collagenseminar und Vernissage im Atelier Nottekunst vom 19. bis zum 21.4. 2013

2012 Auftritt beim Poetry Slam Bergfunk in Königs Wusterhausen
(ermuntert von Christian Rempel, der sich mutig auf das Spektakel vorbereitet hatte) :)

2012 Natürlich nach Kräften Vereinsarbeit im Eitel Kunst e. V. – eine Sammlung unDichter als einfaches Vereinsmitglied – Erstellung eines Lyrikheftes und einer CD mit Hilfe von Annett G. und Andreas S. zwei kreativen und stets hilfsbereiten Vereinsfreunden
*
2011 Lesung von Texten obdachloser Frauen anläßlich von Veranstaltungen im Rahmen der “Brandenburgischen Frauenwoche” gemeinsam mit Susann Schönherr und einer proffessionell ausgebildeten Sprecherin vom Berliner Rundfunk

Was war sonst noch?

Herzensprojekt und ein Riesenspaß war die Beteiligung beim “Kinderfilmfest des Landes Brandenburg”

Arbeit im Vorstand des Vereines Eitelkunst e.V. (nicht ganz so viel Spaß – aber wichtig) – einige Jahre

Übersetzung und Nachdichtung von Liedtexten und Gedichten aus dem Orient aus dem Türkischen nach einer Anregung der unvergessenen Christin Nahser und in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kunst- und Literaturverein Brücke e. V.  Die entstandenen Nachdichtungen wurden durch die Herausgabe einer Lyrikheftreihe “100+1 Gedicht aus dem Vorderen Orient” publiziert.

Fast vergessen:

Veranstaltungen à la “Lyrik und Musik” -  Auftritte mit Rockband und selbst verfassten Songtexten, Mitwirkung in verschiedenen Gesangsformationen

erfolgreiche Teilnahme an diversen kleineren Literatenwettbewerben gelegentlich Veröffentlichung von Gedichten in Zeitungen mit sehr kleiner Auflage (Betriebszeitungen etc.).

 

Unvergessen:
Als Jugendliche machte ich erste Schritte beim Erlernen (soweit das möglich ist) des “Schreibhandwerkes” in Literaturzirkeln unter der Obhut des Schriftstellerpaares Charlotte und Ulrich Grasnick zu jener Zeit gemeinsam mit Benjamin Stein, der heute zu den erfolgreichen Autoren des Landes gehört und seinen Blog Turmsegler führt, der mit zu meinen Lieblingsseiten im Netz gehört.

An dieser Stelle mein Dank für all das, was mir in meiner Jugendzeit in diesem Zirkel mit auf den Weg gegeben wurde, es prägt mich bis heute.

PS: Angaben zum Alter etc. gibt es hier nicht – das Foto ist aus “guten alten Zeiten” :)
(Der Artikel wird gelegentlich ergänzt.)